Referenzprojekt Pölzig

Pölzig

Thüringen, Deutschland

  • 2 Anlagen
  • Senvion 3.2 M114
  • 6,34 MW Gesamtleistung
  • Inbetriebnahme 2015
  • Projektentwicklung, Betriebsführung

Bis 2040 will der Freistaat Thüringen seinen Energiebedarf zu 100% aus einem Mix regenerativer Energien decken. Dazu leistet auch der Windpark Pölzig einen wichtigen Beitrag. Der im Landkreis Greiz gelegene Park produziert jährlich etwa so viel grünen Strom wie rund 6.000 Haushalte verbrauchen.

Vorzeigeprojekt Pölzig - Umfängliche Kompensationsmaßnahmen für Natur und Umwelt

Im Rahmen des Windparkbaus wurden bestehende Streuobstwiesen erweitert und mit Apfel- und Birnenbäumen bepflanzt. Für den vom Aussterben bedrohten Steinkauz, der in Ostthüringen einen seiner letzten Verbreitungsschwerpunkte hat, entstand so ein wichtiger neuer Lebensraum. Zudem wurde neben dem ehemaligen Steinbruch am Hohen Rain zusätzlich ein Teil des Ackers zu einer artenreichen Wiese entwickelt. Und auch den Schutz von Greifvögeln haben die Umweltplaner der VSB im Blick. Dafür werden die Anlagen während der Ernte für einige Tage abgeschaltet, damit die jagenden Vögel nicht beeinträchtigt werden. Mehr Informationen zum Windpark finden Sie in der Broschüre „Unsere Besten! Acht erfolgreiche Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen für Windenergieanlagen in Thüringen“ (Herausgeber: Bundesverband WindEnergie e.V.. (BWE), Landesverband Thüringen, Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA) GmbH, Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerk (ThEEN) e.V.)

>> Download der Broschüre

energy for you