Referenzprojekt Luko

Luko

Sachsen-Anhalt, Deutschland

  • 12 Anlagen
  • GE 2,5-120
  • 30,36 MW Gesamtleistung
  • Inbetriebnahme 2017
  • Projektentwicklung, Betriebsführung

Die Umstellung der Energieversorgung auf klimafreundliche erneuerbare Energieträger schreitet in Sachsen-Anhalt weiter voran. Ein Teil dieser regionalen Energiewende ist auch der Windpark Luko. Im Rahmen einer Projektpartnerschaft konnten die Windparkentwickler VSB und Sabowind den 30-Megawatt-Windpark planmäßig im September 2017 in Betrieb nehmen. Die Errichtung der zwölf Windenergieanlagen gelang in Rekordzeit. Nach nur sechs Monaten Bauzeit ging der Park nahe der Stadt Coswig (Anhalt) ans Netz.

Mensch und Natur im Einklang

Mit einem Windpark verändert sich auch das Landschaftsbild. In Luko trugen verschiedene Maßnahmen dazu bei, den Eingriff in die Umwelt auszugleichen. So wurden beispielsweise am Ortsrand von Luko eine Großhecke und eine mehrjährige Blühfläche angelegt. Sie reduzieren die Sicht auf den Windpark und schaffen zusätzlich wertvolle Lebensräume für Insekten und Vögel. Weiterhin wurden bei Jeber-Bergfrieden zwei alte Stallgebäude mit über 1.000 qm Fläche abgerissen. Im Anschluss wurde das gesamte Areal mit heimischen Gehölzen bepflanzt und somit der Natur zurückgegeben. Zudem konnte in Buro das Landschaftsbild in der Elbaue mit dem Abriss des alten Wasserwerks aufgewertet werden. Gleichzeitig entstanden damit direkt an der Elbe Flächen, auf denen Wasser frei versickern kann.

Damit die Region auf vielfältige Weise von dem Windpark-Vorhaben profitiert, wurden auch die Ortsteile Luko und Thießen gemeinnützig unterstützt. Mit einer Spende in Höhe von 10.000 Euro sollen unter anderem die örtlichen Spielplätze erneuert werden.

energy for you